Zu Hause fühlt man sich am sichersten. Aber gerade in den eigenen 4 Wänden werden die Gefahren sehr unterschätzt. Man rechnet nicht damit, sich in der gewohnten Umgebung zu verletzen. Plötzlich landet z.B. der morgendliche Kaffee nicht wie gewohnt in der Tasse sondern auf der Handfläche. 

  • Kühlen Sie die Wunde mit kaltem Wasser, je länger umso besser. Wenn Sie mit Eis kühlen,
    legen Sie dies nicht direkt auf die Wunde.
  • Halten Sie den Rest Ihres Körpers warm, damit Sie nicht auskühlen.
  • Eröffnen Sie keine Brandblasen!
  • Decken Sie die Wunde steril ab z.B. mit DermaPlast® Hydro Brandwundenpflaster
    oder DermaPlast® Comprigel steril.
  • Gönnen Sie der Wunde Ruhe und lagern Sie den verletzten Körperteil für einige Zeit hoch.
  • Festes Schuhwerk.
  • Keine Akrobatik oder Klettereinheiten bei Hausarbeiten.
  • Haushaltsleiter.
  • Zugestellte Wege durch Gegenstände vermeiden.
  • Gute Beleuchtung.
  • Kein Kabelbruch an Geräten. 
  • Defekte Geräte nicht benutzen.
  • Überlassen Sie Installation und Reparatur dem Fachmann.
  • Versehen Sie bei Kindern die Steckdosen mit Kindersicherungen.
  • Achten Sie auf die Gefahrensymbole auf den Haushaltschemikalien und bewahren sie diese für Kinder unzugänglich auf. Achten Sie auf Produkte mit Sicherheitsverschluss.
  • Halten Sie die Nummer der Vergiftungszentrale bereit – Tel.: 145
  • Eine Feuerlöschdecke sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.
  • Ein Feuermelder ist eine sichere Anschaffung.
  • Eine Hausapotheke gehört in jeden Haushalt z. B. die DermaPlast® Safety Box.


Kontrollieren Sie regelmässig Ihre Hausapotheke und die Verbandsmaterialien auf Vollständigkeit, Haltbarkeit und ersetzen Sie diese bei Bedarf. 

 

bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung